Donnerstag, 16. Juli 2015

Fruchtfliegenfalle selbst gebaut - DIY mit ESSIG und FIT


Bei mir gibt es immer Obst, das ganz Jahr über. Möglichst saisonal und möglichst aus der Region. Wenn ich hier französische Erdbeeren zeige, dann nur, weil sie in Paris so malerisch in der Küche standen. Und wo Licht ist, ist auch Schatten. Wo Vitamine sind, ist auch Fruchtzucker und wo Wärme ist, da ist auch fix mal Gammel und wenn süße Früchte rumgammeln, sind auch die kleinen fiesen Fliegen oft nicht weit.

Fruchtfliegen - Drosophila Melanogaster

Was hat uns der Professor an der Uni mit diesen Biestern gequält. Alle Welt forscht eifrig an denen herum, weil sie polytäne Chromosomen irgendwelche Riesenchromosomen in den Zellkernen ihrer Speicheldrüsenzellen haben.  Too much infomation? Ich musste das mal alles wissen, in einem anderen Leben, als es noch sozialistische Landwirtschaft gab und ich darin ein Leitungskader werden sollte. Zum Glück kam alles anders und ich wurde unterdessen uefuffzich, die sich morgens gerne von viel Obst ernährt und der Obstfliegenplage wirksame, aber brutale Methoden entgegensetzt.

Fruchtfliegenfalle selbst gebaut  

Die Idee ist nicht von mir, sondern aus dem Netz. Da ich sie aber schon seit einigen Jahren in jedem Sommer erfolgreich anwende, schreibe ich hier mal auf, wie ich es mache.



Es beginnt mit einem Gefäß, einer Schale oder einem Glas. Völlig egal, was Ihr nenehmt, ich nehme eine feine weiße Müsli Schale aus Porzellan von der Firma Kahla. 

1. weil sie sich auf den Fotos besser macht als ein altes Senf- oder Marmeladenglas
2. weil die Fliegen es schön haben sollen
3. weil die Falle ja gut sichtbar in der Küche herumsteht
4. wenn der Inhalt schon unappetitlich ist, muss ja wenigstens die äußere Form schön gewahrt bleiben


Dann brauchen wir noch Essig - also Fruchtessig. Aus Äpfeln oder Beeren. Bei mir bekommen die Fliegen Aceto Balsamico, Essig aus Weinbeeren.

Stopp, für so etwas wie eine schnöde Fliegenfalle nehme ich natürlich NICHT meinen Lieblingsessig von Cattani, der vor seinem Flaschendasein 5 Jahre in kleinen Holzfässern reifte und 250-ml-weise für mehr als 10,00 € gehandelt wird. Der kommt bei mir nur an kalte Saucen, über ausgewählte Salate oder es gibt ihn löffelweise pur, anstatt eines Verdauungsschnapses, wenn ich mich wieder einmal überfressen habe. Aber ich schweife ab! Jetzt lieber weiter im Text und zurück zur Bastelanleitung:


Irgendein günstiger Fruchtessig aus dem Supermarkt tut es auch! Und dann brauchen wir noch Spüli. Also Fit oder Pril oder wie das alles heißt, mit dem man früher das Geschirr spülte. Erinnert sich noch jemand an die Werbung: "Bärbel hat Spülhände!" Nein, hat sie nicht, sie trägt nämlich immer Handschuhe. Schon der Nägel wegen!


Normalerweise ist mein Fit ja grün, aber ich alter Markenjunkie fahre ja voll auf LE' s ab. Und diese limited Edition Fit musste ich einfach haben. Nee, Quatsch. Ich liebe Mandelduft und Granatäpfel und so habe ich eben genau diese Chemiebombe mal probiert. Für die Ökos und Veggies: NEIN, ich habe nicht probiert ob das auch mit Waschnüssen oder Aleppo-Seife klappt. Sollte es aber, so rein physikalisch gesehen.


Dann nehme ich noch ein Ministück angedetschtes Obst. Das findet sich auch immer in meiner Obstschale, wenn nicht heute, dann morgen - garantiert. Da stehen die kleinen Drosophila Racker ja ganz besonders drauf.



Und nun kommt alles zusammen: zuerst den ollen Obstfitzel in die schöne Schale packen und großzügig mit Fruchtessig auffüllen und noch einen kleinen Schluck Wasser dazu geben und dann


wird das ganze mit einem  Tropfen Spülmittel abgeschmeckt. Einmal umgerührt und fertig ist die DIY Fruchtfliegenfalle.



Das Spülmittel macht die Oberflächenspannung des Essigwassers kaputt. Die kleinen leichten Fruchtfliegen werden von dem Faulobst- und Essigduft magisch angezogen, würden aber fröhlich auf der Oberfläche hocken bleiben, wenn das Fit nicht wäre. So gehen sie leider unter. Ich zeige zum Abschluss keine volle Falle, sondern die schönste Form von Oberflächenspannung, eine Seifenblase kurz vor dem Vergehen und weise daruf hin, dass die Fliegenfalle ab und zu erneuert werden muss. Bei mir so je nach Andrang einmal in der Woche oder alle paar Tage. Wenn es heiss ist, verdunstet die Flüssigkeit auch rasch oder dickt ein, dann kippe ich fix eine neue Falle zusammen.


Kommentare:

  1. Hallo Bärbel, diese DIY "Brühe" kenne ich ich, allerdings ohne angedetschtes Fruchtstück drin. Ich habe dieses Rezept erst vor kurzem ans Studentenwohnheim meiner Tochter weitergegeben. Dort gibt es auf jeder Etage Gemeinschaftsküchen mit 6 - 8 Benutzern. Was da an Müll und Essensresten anfällt, kann man sich vorstellen. Und nicht jeder hat schon mal was von Küchenhygiene gehört. Eine ganz verzweifelte Mitstudentin wollte was gegen die Fruchtfliegenplage tun und hat dann Schälchen mit dieser Mixtur aufgestellt (wirklich geändert hat sich das aber erst, als ein Mitstudent, der zwei Wochen daheim war und das Obst, das er in seinem abschließbaren Fach " vergessen" hatte, entsorgt hat.). :-)
    Daheim habe ich Gott sei Dank kein Fruchtfliegenproblem, im Sommer wandert bei mir alles gut verpackt in den Kühlschrank.
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Huhu Bärbel, ich hab geklickt :))
    Ich mach das auch so, nur ohne Obstfitzel. Ich frag mich manchmal echt wo
    diese winzigen Fliegen immer soooo schnell herkommen.
    Liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  3. Eine nützliche Anleitung, ich mache es genauso, nur ohne Obststück und mit hellem Essig. Deine Variante ist natürlich viel augen- und tierfreundlicher. Am besten gefällt mir Punkt 2 - die Fliegen sollen es schön haben. Das ehrt dich :)
    Die nächste Falle stelle ich auch mal mit angemessen trauerndem Dunkelessig und Henkersmahlzeit für die Viecher auf. Genieße dein gutes Obst und LG!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liene lady april, heller essig ist insofern interessanter, als dass man das ergebnis besser vor augen hat. ich habe noch irgendwo etwas in PINK (ja, du weisst, wenn schon, denn schon) aus himbeeren. das werde ich mal testen. eigentlich wollte ich damit meine haare spülen :) auf das die farbe abfärbt... liebe wochenendgrüße und gehab dich wohl! bärbel ☼

      Löschen
  4. stilvoll geht die welt zugrunde - äh - die obstfliege ;-))))
    das obstfliegenproblem scheint ein stadtphänomen zu sein - damals in B. hatt ich auch immer die bude voll von den kleinen plagegeistern. hier im wald haben wir mal selten eine. gibt hier offensichtlich für jedes viech den passenden feind - ausser für eingewanderte nacktschnecken - deren vertilger hockt wohl noch in spanien rum!
    jedenfalls werde ich die idee dem in B. malochenden manne weiterleiten!
    sonnigste waldesgrüsse <3 xxxxxx
    ps: soso - agraringenör :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Bärbel, ich glaube ja im Gegensatz zu Beate NICHT, dass das ein Stadtphänomen ist - wir wohnen hier ja doch eher "ländlich" und haben auch ab und zu Obstfliegen. Ich hab mir mal so eine Biofliegenfalle gekauft, die funktionierte vermutlich auf demselben Prinzip, bloß dass man mehr Geld dafür ausgab. Ich hab mir das Konstrukt allerdings behalten und verwende es jetzt weiter - das Praktische daran ist, dass ein kleines Netz darüber gespannt ist, das von den Fliegen in die eine Richtung gut durchklettert, durchflogen oder sonstwie durchdrungen werden kann, aber nicht in die andere. Und das Netz ist auch ein bisserl ein Sichtschutz - man schaut dann nicht dauernd so direkt auf die ekligen kleinen Leichen ;o))
    Herzlichst, die Traude

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein toller Tipp. Vielen lieben Dank :-).
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Üffi, weißt du eventuell auch ein DIY gegen Ameisen? Die sind gerade bei uns einmarschiert ;)

    AntwortenLöschen